Priorität #1 Gesundheit der
Spieler*innen

Spieler*innen stehen an erster Stelle

PRÄVENTION ist besser als AUSKURIEREN

Priotität #1 Gesundheit der Spieler*innen

Spieler*innen stehen an erster Stelle

Gesundheit und Sicherheit der Spieler*innen wird bei World Rugby und auch beim Schweizerischen Rugby Verband (FSR) als Priorität #1 angesehen. Die Einführung von Standards für die Gesundheit von Spieler*innen sowie die Umsetzung eines Programms zur Sicherung von Spieler*innen war in diesem Zusammenhang entscheidend.

Gesundheit und Sicherheit fördern

World Rugby treibt die Gesundheit und das Wohlergehen der Spieler*innen voran. Die Protokolle, Regeln und Bildungsprogramme des Rugbysport - aus evidenzbasierter Forschung kommend und von unabhängigen Experten unterstützt - treiben die Agenda im Rugby voran und unterstützen dabei Spielern*innen weltweit.
[Translate to Englisch:] Copyright: Bruno Payrard

Zum Schutz der Spielenden

Mit zunehmender Beteiligung (Fans & Spielende) und kommerziellem Wachstum des Rugbysports nicht nur weltweit sondern auch in der Schweiz, setzen sich World Rugby und der Schweizerische Rugby Verband (FSR) dafür ein, dass die bestmöglichen Praktiken und Strategien zur Unterstützung und zum Schutz der Spieler*innen auf allen Ebenen des Spiels umgesetzt und gewährleistet werden.

Rugby-Werte: Wichtig für das Wohlergehen von Spieler*innen

Die Bedeutung der Grundwerte für die Sicherheit von Spieler*innen

Das Leitbild des Rugbysports wird auch im Rahmen von Gesundheit und Sicherheit der Spielenden in vollem Umfang integriert und gelebt:

  • Rugby spielt eine entscheidende Rolle, Menschen aktiv, gesund und engagiert zu halten.
  • Rugby hat neben den physischen Vorteilen für jegliche Altergruppen weitaus mehr zu bieten: z. B. eine Steigerung von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstdisziplin. Rugby formt den Charakter und bringt körperlichen Vorteile durch den Spass an der Bewegung und die Arbeit im Team.
  • Die charakterlichen und gesundheitlichen Vorzüge des Sports überwiegen das Verletzungsrisiko bei weitem.
  • Die Zusammenarbeit mit World Rugby und den führenden Experten auf diesem Gebiet nutzt evidenzbasierte Forschung, um Best Practices auf allen Ebenen des Spiels zu implementieren und technische Richtlinien für die Gesundheit von Spielern*innen zu erstellen mit dem Ziel, für alle Beteiligten ein sicheres und faires Vergnügen am Spiel zu gewährleisten.

Erfahre mehr über die Grundwerte im Rugby

 

Das «Player Welfare Programm»

Die Gesundheit der Spieler*innen steht an erster Stelle.

Suisserugby Gesundheitskonzept für Spieler*innen

Das «Player Welfare»-Programm besteht aus einer Reihe von Ressourcen und Massnahmen, die Vereinen, Spielern*innen, Coaches, Erziehenden, Eltern und der gesamten Suisserugby-Gemeinschaft zur Verfügung gestellt werden. Die verschiedenen Massnahmen und Unterstützungsleistungen stellen eine Reihe von Empfehlungen dar - sie gelten nicht als Regeln oder Verpflichtungen. Mit Hilfe seiner medizinischen Expertenkommission sowie den Untersuchungen und Empfehlungen von World Rugby hat der Schweizer Rugby Verband (FSR) ein umfangreiches Portfolio an Methoden und Empfehlungen entwickelt, die sich auf die Gesundheit der Spieler*innen konzentrieren.

 

Einsatzbereiche des «Player Welfare»-Programms

PRÄVENTION

PRÄVENTION

INTERVENTION

INTERVENTION

AUSBILDUNG

AUSBILDUNG

Suisserugby

Medizinische Kommission

Medizinische Kommission des Schweizer Rugby Verbands (FSR)

Spieler*innen stehen an erster Stelle

Unter der Leitung des Präsidenten Richard Charles setzt sich die Suisserugby Medizinische Kommission aus Experten verschiedener Gebieten zusammen:

  • Sportmedizin
  • Innere Medizin
  • Neurologie
  • Notfallmedizin
  • Rehabilitation
  • Physiotherapie
  • Osteopathie

Mit Hilfe der medizinischen Kommission hat der Schweizerische Rugby Verband (FSR) ein Gesundheits-Programm für Spieler*innen entwickelt. Das Programm besteht aus einer Reihe von Ressourcen und Massnahmen, die den Vereinen, Spielern*innen, Trainern*innen, Ausbildern*innen, Eltern und der gesamten Suisserugby-Gemeinschaft zur Verfügung gestellt werden.

 

Richard Charles

Präsident Medizinische Kommission

Marc Alagnoux

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Physiotherapeut, Ostheopath
  • Physiotherapeut der Schweizer Männder-Nationalmannschaft

Dr. Michele Catarinella

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Assistenzarzt | Arzt im Praktikum
  • Internationaler Rugby-Schiedsrichter

Dr. John Duff

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Facharzt & Spezialist für Neurologie und Wirbelsäulenleiden
  • Neurochirurg an der Klinik de Genolier

Dr. Mathieu Saubade

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Leiter der Klinik für Sportmedizin (Zentrum CHUV Lausanne)

Dr. Nicolas Kirchner

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Innere Medizin,
  • Notfallmedizin

Gregory Tellier

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Spezialist für Osteopathie & Kinesiotherapie,
  • Physiotherapeut der Schweizer Männer Nationalmannschaft

Alliocha Delaunay

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Physiotherapeut (Swiss Olympic anerkannt)
  • Physio der Schweizer Männer Nationalmannschaft

Vladislav Kott

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Physiotherapeut
  • Leiter Physio & Ostheopath (Med Athletics)

Dr. Stephane De Jesus

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Leiter der Abteilung für Sportmedizin
  • Teamarzt Albertville (Französischer Skiverband)

Dr. Urs Grossenbacher

Medizinisches Kommissionsmitglied

  • Facharzt für Physikalische Medizin & Rehabilitation

Sponsoren

Partner

Institutionelle Partner